Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großaufgebot der Polizei

Amoklauf in Dresden? Offenbar eine Tote nach Schüssen

Amoklauf in Dresden? Offenbar eine Tote nach Schüssen

Bundeswehrärztin rettet sein das Leben

Schwerer Unfall bei Siegsdorf: Biker stürzt auf B306 und wird überfahren

Am Sonntag (9. Oktober) gegen 13.30 Uhr, fuhr ein junger Motorradfahrer aus Tacherting mit seiner Aprilia auf der B 306 von Siegsdorf in Richtung Inzell.

Mitteilung im Wortlaut

Siegsdorf - Kurz nach der Ortschaft Hammer verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte unter die Schutzplanke. Hierbei erlitt er durch die Kollision schwerste Verletzungen in Form eines Polytraumas.

Eine 29-jährige nachfolgende Motorradfahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und überfuhr die Beine des Unfallfahrers. Eine zufällig außerhalb des Dienstes vorbeikommende Bundeswehrärztin des Bundeswehrkrankenhauses Berlin leistete professionelle medizinische Hilfe, die dem Motorradfahrer vermutlich das Leben gerettet haben dürfte.

Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter beauftragt. Das Motorrad erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Die Straße war für den Rettungseinsatz und die Unfallaufnahme etwa 3 Stunden komplett gesperrt. Die umliegenden Feuerwehren Hammer, Traunstein und Siegsdorf richteten eine Umleitung ein und unterstützten bei der Räumung der Unfallstelle.

Pressemitteilung der Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Kommentare