Schwerer Verkehrsunfall durch jungen Fahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Am Donnerstagabend, gegen 19.15 ereignete sich ein schwerer Unfall, wobei eine Person schwer verletzt wurde. Ein junger Fahrzeuglenker geriet nach einem Überholmanöver ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrbahn.

Grund für den Verkehrsunfall war die nicht an die Straßen- und Wetterverhältnisse angepasste Geschwindigkeit. Ein 20-jähriger Rottauer fuhr mit seinem Audi A3 aus Richtung Siegsdorf kommend auf der Staatsstraße 2105 in Richtung Traunstein. Nach der Anschlußstelle Schweinbach überholte der Rottauer einen Pkw sehr rasant. Nach dem Überholvorgang scherte der Rottauer wieder ein und im Anschluß daran begann sein Audi aufgrund von Schneeverwehungen auf der Fahrbahn zu schlingern. Hierdurch kam der Rottauer mit seinem Audi auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw Seat Altea eines 65-jährigen Siegsdorfers zusammen.

Der 20-jährige blieb unverletzt. Der 65-jährige wurde leichtverletzt und dessen 71-jährige Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß, wurde schwer verletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Neben dem Strafverfahren muss der 20-jährige Rottauer mit einer Nachschulung und Verlängerung der Probezeit in seinem Führerschein rechnen.

Die Staatsstraße 2105 war für etwa eine Stunde halbseitig gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser