Schwerer Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

+

Bergen - Am Dienstag, 1 Uhr,  ereignete sich auf der A8, München-Salzburg, im Bereich der Tank- und Rastanlage Hochfelln-Süd ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde und hoher Sachschaden entstand.

Zum genannten Zeitpunkt fuhr ein 22-jähriger Außendienstmitarbeiter aus dem Gemeindebereich Hallein/Österreich mit seinem Pkw Mazda 626 mit hoher Geschwindigkeit in das Gelände der Tank- und Rastanlage Hochfelln-Süd ein. Unmittelbar vor den Zapfsäulen geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte mit der linken Fahrzeugseite im Bereich der Fahrertür gegen einen Eisenträger der dortigen Tankstellenüberdachung. Das Fahrzeug bog sich um den Eisenträger und beschädigte eine dahinterliegende Zapfsäule. Es trat kurzzeitig Dieselkraftstoff aus. Die Zapfsäule konnte aber durch den Betreiber der Tankstelle abgestellt werden.

Der 22-Jährige musste durch die Feuerwehr aus seinem verunfallten Fahrzeug befreit werden. Im Zuge der Unfallaufnahme musste bei dem Halleiner Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ihm wurde eine Blutprobe zur Feststellung des Alkoholgehalts abgenommen. Zudem wurde sein Führerschein einbehalten.

Der Halleiner wurde mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in das Klinikum Traunstein eingeliefert. An dem Pkw Mazda des 22-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Der Schaden an der Tankstelle, insbesondere an der Zapfsäule, dürfte mit mindestens 15.000 Euro zu beziffern sein.

Nach seiner Genesung muss sich der Halleiner wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die Folge dürfte wohl eine empfindliche Geldstrafe und ein länger andauernder Entzug seiner Fahrerlaubnis sein.

Am Einsatz waren die Feuerwehren Bergen, Holzhausen und Vachendorf, die mit etwa 60 Mann vor Ort waren, beteiligt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Lesen Sie hierzu auch die Erstmeldung mit Bildern!

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser