In Seebruck

Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Unfall zu Fuß vor der Polizei 

Seebruck - In Seebruck kam es für die Polizei am Dienstagabend zu einer Verfolgungsjagd.

Pressemeldung im Wortlaut: 


Mit über 0,5 Promille landete am 14.01.2020, gegen 21 Uhr, ein 56-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Traunstein im Graben und flüchtete dann vor der Polizei zu Fuß. 

Der Mann fuhr zuvor mit seinem Wagen einen östlich der Staatsstraße 2094 verlaufenden Feldweg von Seebruck kommend in Richtung Obing. Er wollte dann über eine Wiese wieder auf die Staatsstraße gelangen und geriet hierbei mit der linken Fahrzeugseite in einen schmalen Graben. Zeitgleich befuhr eine Polizeistreife die Staatsstraße in Fahrtrichtung Seebruck. Als der Fahrer die herannahende Polizei erblickte, stieg er aus und flüchtete zu Fuß. 


Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf und konnten ihn schließlich kurz vor Seebruck einholen. Schnell war auch der Grund seiner Flucht klar: ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab nämlich einen Wert von über 0,25 mg/l. I

m Krankenhaus Trostberg wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Ob bei der Aktion Fremdschaden entstanden ist, müssen die weiteren Ermittlungen noch ergeben. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare