Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Straße zwischen Seebruck und Truchtlaching zeitweise gesperrt

Tierischer Einsatz: Geflüchtet und im Zaun verheddert - Polizei rettet ausgebüchste Schafe

  • Max Darga
    VonMax Darga
    schließen

Einen tierischen Einsatz hatten die Beamten der Polizei in Trostberg am Sonntagabend (25. Juli) in Seebruck.

Seebruck - Eine Streife der Polizeiinspektion Trostberg bemerkte am Sonntagabend im Bereich zwischen Seebruck und Truchtlaching mehrere Schafe, welche offenbar einen Ausbruchsversuch gewagt hatten und nun die Straße blockierten. Als die Beamten das angrenzende Feld betraten, stellte sie zwei Schafe fest, die sich in dem dortigen ausgeschalteten Elektrozaun verheddert hatten.

Eines der Schafe hatte sich den Zaun mehrfach um den Hals gewickelt und lag bereits erschöpft am Boden. Um es befreien zu können, musste der Zaun durch die Polizisten aufgeschnitten werden. Scheinbar unverletzt lief das Schaf sodann zu seiner Herde zurück.

Ein Verantwortlicher konnte erreicht werden. Er sperrte die Tiere vorläufig in seinen Stall.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance/Axel Heimken

Kommentare