Chiemsee: Sparziergängerin mit Glück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seebruck - Der erste Urlaubstag begann für eine 21-Jährige mehr als unglücklich. Beim Spaziergang am Chiemsee rutschte sie ab und verletzte sich am Kopf.

Der erste Urlaubstag begann für eine 21-jährige Frau aus Baden-Württemberg tragisch. Sie befand sich am Chiemseeufer in Seebruck, im Bereich des Strandbadparkplatzes. An einem unwegsamen Zugang zum Chiemsee rutsche die 21-Jährige ab und schlug mit dem Kopf gegen einen größeren Stein. Die Frau blieb bewusstlos im seichten Wasser liegen. Ein 60-jähriger Freilassinger kam zufällig an der Unglücksstelle vorbei und zog zusammen mit einem bisher nicht bekannten Mann die Verunglückte aus dem Wasser.

Den beiden Männern hat die Baden-Württembergerin vermutlich ihr Leben zu verdanken. Die Frau wurde nach Erstversorgung durch die Hubschrauberbesatzung Christoph 14 mit einer Kopfverletzung, einer leichten Unterkühlung und einer Fußverletzung in das Krankenhaus Traunstein verbracht.

Der zweite Lebensretter wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trostberg unter Tel. 08621/9842-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser