Polizei-Aktion: Was tun bei einem Unfall?

+

Traunstein - Reges Treiben herrschte am Sonntag an der Höllgasse, wo die Polizei Traunstein und die Verkehrswachten Berchesgadener Land und Traunstein zur Verkehrssicherheit informierten.

Die Aktion „Sicher auf Bayerns Straßen“ betrifft heuer die Themen „Was tun bei einem Unfall“ und das Verhalten als Radfahrer im Straßenverkehr. Polizeihauptmeister Kadur von der Polizeiinspektion Traunstein riet den Zuhörern, jeder Verkehrsteilnehmer solle sich gedanklich darauf vorbereiten, was nach einem Verkehrsunfall zu tun sei. Vorrangig sei das Absichern der Unfallstelle, die Erste Hilfe für die Verletzten und das Absetzen des Notrufes. Die Kreisverkehrswacht demonstrierte, wie sich die Fahrzeuginsassen nach einem Überschlag sicher aus dem Fahrzeug befreien können. Außerdem übten viele Interessierte an verschiedenen Fahrsimulatoren ihre Fahrfertigkeit als Pkw- oder Motorradfahrer in gefährlichen Situationen. Wie es sich anfühlt und wie gefährlich es ist, sich nach dem Konsum von Alkohol im Straßenverkehr zu bewegen, konnten die Besucher am Rauschbrillenparcours der Verkehrswacht an sich selbst testen.

Geboten wurde von der Polizei ein Pkw-Überschlagsimulator, ein Pkw-Fahrsimulator, Motorrad-Simulator, Informationsstand mit Rauschbrillenparcours und ein Info-Stand der Polizei

Pressemeldung PI Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser