Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

21.000 Euro Sachschaden

BMW-Fahrer (33) rast mit über 1,8 Promille auf der A8 in die Leitplanke

Am frühen Morgen (30. August) kam es auf der A8 bei Siegsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Österreicher kam mit über 1,8 Promille von der Fahrbahn ab und raste in eine Leitplanke.

Die Meldung im Wortlaut:

Siegsdorf/ A8 - Am Dienstag (30.08.2022) gegen 5.55 Uhr, ereignete sich auf der A 8 bei Siegsdorf ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Fahrzeug. Ein 33-jähriger Österreicher war mit seinem BMW in Richtung Salzburg unterwegs. Etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Siegsdorf Ost kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und schlitterte, hinter der Schutzplanke, dann noch einige Meter auf einem Grünstreifen.

Als die von anderen Verkehrsteilnehmern verständigte Streife der Verkehrspolizei an der Unfallstelle eintraf, war der Fahrzeuglenker nicht auffindbar. Deshalb wurde der Unfallbereich von weiteren Einsatzkräften der Polizei abgesucht. Letztlich konnte der Unfallfahrer anhand von im Fahrzeug aufgefundenen Dokumenten telefonisch erreicht werden. Er war offenbar unverletzt und kehrte dann nach Aufforderung auch wieder an die Unfallstelle zurück.

Alkoholtest zeigt über 1,8 Promille an

Dort angekommen, stellten die Polizeibeamten auch gleich den Grund für das Verschwinden des Fahrzeugführers fest: Er war erheblich alkoholisiert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. So musste sich der Mann folgend einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Am Fahrzeug sowie den Verkehrseinrichtungen entstand ein Sachschaden von ca. 21.000 Euro. Die Autobahnmeisterei übernahm die Absicherung der Unfallstelle, reparierte die Schutzplanke und reinigte die Fahrbahn. Aufgrund der zeitweiligen Sperre des rechten Fahrstreifen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Kommentare