Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der A8 bei Siegsdorf

Nach missglücktem Überholvorgang: Lkw verliert Benzin und fährt einfach weiter

Am Mittwoch (9. Juni) wich ein Lkw einem anderen Sattelzuggespann aus und prallte dabei neben der Fahrbahn auf. In der Folge trat Kraftstoff aus und verunreinigte die Fahrbahn über Kilometer hinweg.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Siegsdorf/A8 - Am 9. Juni gegen circa 10.45 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn A8, in Fahrrichtung München, ein Verkehrsunfall. Circa 200 Meter nach der Anschlussstelle Neukirchen wurde ein 59-jähriger, rumänischer, Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzuggespann von einem anderen Sattelzuggespann überholt.

Während des Überholvorganges kam das überholende Gespann auf den rechten Fahrstreifen, sodass der 59-Jährige nach rechts neben die Fahrbahn ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Beim Aufprall in einer Mulde, unmittelbar neben der Fahrbahn, wurde ein Kraftstoffanschluss beschädigt. Durch die Beschädigung trat Dieselkraftstoff aus dem Tank aus und verunreinigte im weiteren Streckenverlauf von circa 3 Kilometer den rechten Fahrstreifen stark.

Der Betriebsstoff musste durch mehrere Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Siegsdorf gebunden werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme, sowie der Fahrbahnreinigung, musste der rechte Fahrstreifen in Richtung München für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne seiner gesetzlichen Pflicht nach einer Unfallbeteiligung nachzukommen. Die Verkehrspolizei Traunstein bittet daher Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Hinweise zum unfallflüchtigen Sattelzuggespann geben können, sich unter der Telefonnummer 08662/66820 zu melden.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa

Kommentare