Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geschwindigkeitskontrollen mit zivilem Video-Fahrzeug

Kontrolloffensive der Polizei in Siegsdorf gegen Raser

In Siegsdorf wurden am 17. Mai drei Verkehrssünder bei Verkehrskontrollen mittels Video-Fahrzeug von der Polizei erwischt und mit einem Bußgeld belegt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Siegsdorf - Am Montag, den 17. Mai führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf der A8 Geschwindigkeitskontrollen mit einem zivilen Polizeifahrzeug mit Videoausstattung durch.

Hierbei wurden im Laufe des Nachmittags einige Fahrzeuglenker beanstandet. Spitzenreiter an diesem Tag war ein 30-jähriger Mann aus Polen, der mit seinem Mercedes die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h im Bereich des sogenannten Voglinger Waldes um 47 km/h überschritt. Der Pole durfte ein Bußgeld in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen. Zudem erwartet ihn noch ein einmonatiges Fahrverbot.

Ähnlich verhielt es sich auch mit einem 29-jähriger Mann aus Ungarn. Der Ungar fuhr mit seinem Pkw Opel in diesem Bereich ebenfalls mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Bei ihm und seinem Fahrzeug wurde eine Überschreitung der Geschwindigkeit um 37 km/h festgestellt. Der Ungar wurde mit einem Bußgeld in Höhe von 145 Euro belegt.

Des Weiteren wurde ein 47-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine mit seinem Kleintransporter Renault bei Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die Bereifung der Hinterachse abgefahren war. Dem Ukrainer wurde die Weiterfahrt bis zur Hinterlegung eines entsprechenden Sicherheitsleistung und bis zum Wechsel der Reifen unterbunden.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa

Kommentare