Bekiffter Lkw-Fahrer mit kaputtem Sattelzug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Eine defekte Beleuchtung machte die Verkehrspolizei Traunstein bei Siegsdorf auf einen Lkw aufmerksam, dessen Fahrer noch weitere schwerwiegende delikte nachgewiesen wurden.

Am Donnerstagabend unterzogen Beamte der Verkehrspolizei Traunstein im Gemeindebereich Siegsdorf einen rumänischen Sattelzug einer Kontrolle, da die Beleuchtungseinrichtung defekt war. Bei der näheren technischen Untersuchung wurde festgestellt, dass eine Bremsscheibe der Zugmaschine gerissen und eine weitere bereits sehr verschlissen war. Daher wurde der Lkw auf dem Gelände der Autobahnpolizei abgestellt.

Bei der Durchsicht der erforderlichen Dokumente ergaben sich einige Ungereimtheiten im Hinblick auf vorgelegte Lenk- und Ruhezeitnachweise. Dies veranlasste die Beamten, weiter zu nachzuforschen und schon bald war die Recherche von Erfolg gekrönt. Der rumänische Sattelzugführer war an einem Tag, für den er eine so genannte Urlaubsbescheinigung vorlegte, er also den Beamten vortäuschen wollte, geruht zu haben, mit just dem kontrollierten Sattelzug in Baden-Württemberg in einen Verkehrsunfall verwickelt.

Bei der Nachschau nach weiteren Bescheinigungen entdeckten die Beamten schließlich noch Rauchutensilien, die dem Konsum von Cannabisprodukten nahe legten. Ein Schnelltest beim Fahrer bestätigte, dass er Cannabis rauchte, weshalb er sich folglich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Für die Delikte muss er sich vor der Justiz verantworten, für die zu erwartende Strafe musste eine Sicherheit im vierstelligen Bereich hinterlegt werden. Die Weiterfahrt wird bis zur Behebung der Mängel sowie des Wirkstoffabbaus unterbunden. Die Fahrerlaubnisbehörde wird ebenso in Kenntnis gesetzt, erfahrungsgemäß von dort die Fahrerlaubnis aberkannt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser