Auto schleudert quer zur Fahrbahn - Unfall

+

Siegsdorf - Eine 33-Jährige geriet kurz nach Mitternacht auf der A8 ins Schleudern und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein Audi konnte nicht mehr ausweichen:

Am 10.04.2012, kurz nach Mitternacht, ereignete sich auf der BAB A 8 im Bereich Siegsdorf in Fahrtrichtung München ein schwerer Verkehrsunfall bei dem vier Personen teils schwer verletzt wurden.

Eine 33-jährige aus Österreich stammende Lehrerin fuhr mit ihrem Pkw Peugeot in Richtung München und geriet aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern. Ihr Pkw prallte gegen die Mittelschutzplanke, schleuderte quer über die komplette Fahrbahn, prallte erneut gegen die rechte Schutzplanke und kam letztendlich totalbeschädigt und völlig unbeleuchtet quer über den rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Ein nachfolgender 62-jähriger Audi-Fahrer aus München, in dessen Pkw seine 45-jährige Ehefrau, sowie deren 44-jährige Schwester mitfuhren, hatte keine Chance, dem Unfallwrack auszuweichen, wodurch es zum Frontalzusammenstoß kam. Alle Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst mit teils schweren Verletzungen zur stationären Behandlung ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Es wurde Sachschaden von insgesamt knapp 10000 Euro verursacht. Die Fahrbahn war für eineinhalb Stunden nur einspurig befahrbar und musste zur Fahrbahnreinigung für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser