Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizisten erlösen das arme Tier

Freilaufender Hund hetzt Reh in Siegsdorf und verletzt es schwer

Siegsdorf - Passanten teilten der Polizeiinspektion Traunstein am 14. September, gegen 09:40 Uhr mit, dass ein freilaufender Hund in der Gamperlmühlstraße in Siegsdorf/ Hammer ein Reh gejagt hat. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Hund wurde dabei beobachtet, wie er neben dem Fahrradweg in Richtung Inzell hinter dem Tier herlief und dieses anschließend zu Boden brachte.

Beamte der Polizeiinspektion Traunstein konnten im angrenzenden Bach das schwer verletzte Tier auffinden. Der Hund war nicht mehr vor Ort. Das Reh musste von der Streifenbesatzung im Anschluss erlöst werden.

Kurz darauf traf der zuständige Jagdpächter ein und kümmerte sich um das tote Tier.

Die Polizeiinspektion Traunstein bittet mit einem Zeugenaufruf unter der Telefonnummer 0861/9873-0 um Hinweise zu dem Halter des Hundes.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Kommentare