Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntagmittag bei Siegsdorf

Gasalarm in Feriendorf löst Großeinsatz der Rettungskräfte aus

Gas (Symbolbild)
+
Gas (Symbolbild).

Siegsdorf – Am Sonntagmittag (2. Januar) gegen 13.40 Uhr löste eine Meldung über Gasgeruch im Feriendorf Vorauf einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Im Feriendorf Vorauf wurde im Bereich der Einmündung zum Fliederweg im Freien starker Gasgeruch wahrgenommen. Die eingesetzten Feuerwehren aus Vogling und Neukirchen (insgesamt 18 Personen) sowie die Polizeistreifen der Polizeiinspektion Traunstein und Verkehrspolizei Traunstein konnten bei der Messung vor Ort trotz des wahrnehmbaren Geruchs keine gefahrenträchtigen Messwerte feststellen. Sicherheitshalber wurde neben den Kräften vor Ort auch das Bayerische Rote Kreuz abgesetzt bereitgestellt.

Ursache war offenbar ein an der Örtlichkeit vor etwa einer Woche entleerter Gastank, der trotz völliger Entleerung nun eine starke Geruchswolke abgab. Die Gründe hierfür konnten nicht nachvollzogen werden. Die Verantwortlichen der Stadtwerke Traunstein (als Gasleitungsbetreiber) wurden ebenfalls zur Einsatzörtlichkeit gerufen. Diese konnten an den dortigen Gasleitungen keine Gefahren feststellen, alles ist technisch einwandfrei.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Kommentare