Auf A8 bei Siegsdorf

Hunderte Liter Diesel auf Autobahn ausgelaufen

Ein folgenschwerer Riss in einem Dieseltank eines Lasters sorgte in den frühen Dienstagmorgenstunden dafür, dass die A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung teilweise gesperrt werden musste.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 2. März kam es gegen 2.20 Uhr zu einem folgenschweren Riss in einem Dieseltank. Der Riss, der nur wenige Zentimeter groß war, sorgte dafür, dass die A8 in Fahrtrichtung München von der Anschlussstelle Traunstein bis zur Anschlussstelle Siegsdorf-West teilweise gesperrt werden musste.

Der kroatische Sattelzugfahrer alarmierte selbstständig die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, als ihm auffiel, dass aus seinem Dieseltank literweise der Diesel floss. Die im Anschluss durch die Polizei alarmierte Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf und die Autobahnmeisterei Siegsdorf sperrten vorübergehend die rechte Spur und banden den ausgetretenen Kraftstoff.

Insgesamt hat der betroffene Sattelzug etwa 500 Liter Diesel verloren. Woher der Riss im Dieseltank kam konnte sich der kroatische Sattelzugfahrer nicht erklären. Die Autobahn wurde anschließend durch eine spezielle Kehrmaschine gereinigt um die Kraftstoffrückstände weitestgehend von der Fahrbahn zu entfernen. 

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare