Verkehrspolizei Traunstein stoppt Sattelzug

Lkw-Fahrer (53) 18 Stunden lang und mit Fahrerkarte der Tochter am Steuer

Ein 53-jähriger Mann aus Slowenien wurde von der Verkehrspolizei Traunstein bei Siegsdorf kontrolliert. Der Lkw-Fahrer war offenbar bereits seit 18 Stunden ohne Pause unterwegs.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Dienstagabend kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein einen 53-jährigen slowenischen Fuhrunternehmer, der mit seinem Sattelzug rund zwanzig Tonnen Papierrollen von Deutschland nach Slowenien transportierte.

Bei der Herausnahme der Fahrerkarte aus dem Tachographen der Zugmaschine stellten die Beamten fest, dass nicht die Fahrerkarte des Unternehmers, sondern die Karte seiner 22-jährigen Tochter im Gerät eingesteckt war. Nach einer kurzen Betrachtung seiner Lenk- und Ruhezeiten war der Grund für den illegalen Kartentausch schnell klar: Der Slowene wollte die Dokumentation seiner Übertretungen der Sozialvorschriften auf seiner Karte verhindern.

Er erhält nun eine Strafanzeige wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten und wegen des Missbrauchs von Ausweispapieren. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle untersagt und die Fahrerkarten sichergestellt. Auch gegen die 22-jährige Tochter wird Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Traunstein gestellt, da sie ihrem Vater unerlaubterweise ihre Fahrerkarte überlassen hat.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler / dpa

Kommentare