Massenkarambolage auf der A8

Siegsdorf - Insgesamt neun Fahrzeuge fuhren am Freitagnachmittag auf der A8 aufeinander. Der Sachschaden liegt im hohen fünfstelligen Bereich.

Am Freitag, 5. Oktober, gegen 16 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn Richtung Salzburg zwischen Siegsdorf und Neukirchen ein Verkehrsunfall mit ungewöhnlichem Ausmaß.

Es herrschte starker Reiseverkehr wobei die Fahrzeuge in Kolonne fuhren. Ein Pkw musste verkehrsbedingt bremsen. Aufgrund zu geringem Sicherheitsabstandes fuhren acht weitere Fahrzeuge aufeinander auf.

Durch den teilweise starken Aufprall waren die Fahrzeuge so ineinander verkeilt, dass sie nur mit Abschleppfahrzeugen auseinandergezogen und anschließend abgeschleppt werden konnten.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der linke Fahrstreifen für ca. eine Stunde gesperrt werden.

Glücklicher Weise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand aber ein Gesamtsachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

In dem entstanden Stau ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall. Auch hier waren drei Fahrzeuge aufeinandergefahren. Auch hier ging es ohne Personenschaden ab. Der Sachschaden betrug ca. 10.000 Euro.

Durch die beiden Verkehrsunfälle entstand ein zehn Kilometer langer Rückstau bis zur Anschlussstelle Bergen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser