Fahrer mit Drogen, Beifahrer mit Messer unterwegs

Siegsdorf - Bei einer routinemäßigen Kontrolle hatte die Polizei wieder einmal den richtigen Riecher. Die beiden Ungarn hatten nämlich eine Menge zu verbergen:

Am 27.09.14 gegen 0.10 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Traunstein einen ungarischen Pkw mit zwei Insassen. Da der Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen hatte, wurde ein Drogentest durchgeführt. Zuvor wurde der Fahrer befragt, ob er evtl. Drogen wie Marihuana, Heroin oder Kokain genommen habe. Dies wurde verneint. Jedoch verlief der durchgeführte Drogentest positiv auf Amphetamin. Nachdem das Ergebnis fest stand, sagte der Fahrer augenzwinkernd zum Beamten, dass er ja nur gefragt wurde, ob er die anderen Drogen genommen habe - nach Amphetamin wurde er ja nicht gefragt!

Der Fahrer, ein 34-jähriger Ungar, musste dann jedoch trotzdem eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und konnte nach Bezahlung einer Sicherheit in Höhe von mehreren hundert Euro die Weiterfahrt als Beifahrer fortsetzen. In erwartet zudem ein einmonatiges Fahrverbot in Deutschland.

Der Beifahrer wurde natürlich auch kontrolliert. Hier fanden die Beamten zwei Einhandmesser. Da in Deutschland das „Führen" der Einhandmesser ohne triftigen Grund verboten ist, wurden die Messer sichergestellt. Der Beifahrer, ein ebenfalls 34-jähriger Ungar, musste für die zu erwartende Strafe das Geld gleich bei der Polizei hinterlegen. Da der ehemalige Beifahrer nicht unter Drogen stand, konnte er die Weiterreise als Fahrer fortsetzen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser