Rafting-Guide mit Drogen unterwegs

Siegsdorf - Eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion hat einen Österreicher auf der A8 gestoppt. Der Drogentest war positiv. Seine Erklärung ist eigenartig.

Am 10. Oktober gegen 15.30 Uhr wurde ein österreichischer Pkw auf der A8 im Gemeindebereich von Siegsdorf, welcher Richtung Salzburg unterwegs war, durch eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein einer Kontrolle unterzogen. Da bei dem 28-jährigen Rafting-Guide drogentypische Auffälligkeiten vorhanden waren, wurde ein Schnelltest durchgeführt, welcher die Vermutung der Beamten bestätigte, da er positiv auf Cannabisprodukte ausfiel.

Vorangegangener Marihuana-Konsum wurde durch ihn anschließend eingeräumt, da er in letzter Zeit „viel mit dem Boot unterwegs war“. Zudem wurden im Kofferraum des Fahrzeuges Betäubungsmittelutensilien und entsprechendes, benutztes Rauchgerät, aufgefunden.

Der junge Österreicher wurde einer Blutentnahme unterzogen und muss sich in naher Zukunft vor einem deutschen Gericht für den Vorfall verantworten. Neben dem eingeleiteten Strafverfahren aufgrund Vergehen gemäß dem Betäubungsmittelgesetz erwartet ihn ein einmonatiges Fahrverbot, vier Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg und ein entsprechendes Bußgeld.

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und er musste sich um einen fahrtüchtigen Ersatzfahrer bemühen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser