Betrunken und mit ungesicherter Gasflasche

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Zuerst stoppte die Polizei einen polnischen Klein-Lkw, weil dieser eine Butangasflasche ungesichert transportierte. Aber nicht nur an der Gasflasche war etwas faul:

Am vergangenen Freitag, den 22. März, gegen 17.30 Uhr, wurden Beamte des Einsatzzuges Traunstein auf der Bundesautobahn A8 auf einen Kleintransporter mit polnischer Zulassung aufmerksam. Zunächst wurden die Beamten auf eine gefüllte Butangasflasche aufmerksam, welche der 37-jährige Pole ohne die erforderliche Schutzkappe im Laderaum transportierte.

Im weiteren Gespräch stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert im Grenzbereich zur absoluten Fahruntüchtigkeit. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde eine Blutentnahme sowie eine mehrere hundert Euro teure Sicherheitsleistung angeordnet, die der Mann aber nicht bezahlen konnte.

Er wurde daher auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am nächsten Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den Mann gegen Auflagen wieder auf freien Fuß setzte. Den Polen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, sowie eine Anzeige nach dem Gefahrgutrecht. Außerdem wird ihm für eine unbestimmte Zeit ein Sperrvermerk für seine polnische Fahrerlaubnis auferlegt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser