Verschätzt: BMW überschlägt sich

Siegsdorf - Weil eine 36-Jährige die Spur wechselte und dabei die Geschwindigkeit der anderen falsch einschätzte, überschlug sich ein BMW am Mittwoch auf der A8.

Lesen Sie auch:

Die Erstmeldung mit Fotos

Am heutigen Mittwoch gegen 10.55 Uhr befuhr eine 36-jährige Frau aus dem Berchtesgadener Landkreis mit ihrem Pkw die A 8 in Richtung München. Im Bereich des Voglinger Waldes wollte sie einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug überholen. Da sie die Geschwindigkeit des nachfolgenden Verkehrs falsch einschätzte wechselte sie vom rechten auf den linken Fahrstreifen um den Lkw zu überholen. Im gleichen Moment kam von hinten ein weißer Pkw BMW-Kombi mit hoher Geschwindigkeit angefahren, welcher von einem 28jährigen Österreicher gelenkt wurde. Um einen Unfall mit dem überholenden Pkw zu vermeiden bremste der BMW-Fahrer stark ab und wich nach rechts aus. Dadurch geriet er nach rechts ins dortige Bankett und überführ letztlich die dort beginnende Schutzplanke die wie eine Sprungschanze wirkte. Der BMW überschlug sich und schleuderte letztlich knapp 200 Meter auf dem Dach entlang über beide Fahrspuren. Der Fahrer wurde im Anschluss durch Angehörige der Bundeswehr, welche unmittelbar nach dem Unfall an der Unfallstelle eintrafen aus seinem Fahrzeug geborgen und erstversorgt.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und wurde mit dem BRK ins Klinikum nach Traunstein verbracht.

Während der Unfallaufnahme und Bergung des Pkw war die Richtungsfahrbahn für knapp eine halbe Stunde gesperrt. Am Unfallort waren neben dem BRK ein Notarzt, drei Streifen der Verkehrspolizei Traunstein und die Autobahnmeisterei Siegsdorf.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser