A8: Mazda-Fahrer verliert Kontrolle über Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unfall auf der A8

Traunstein/A8 - Auf der A8 in Richtung München kam ein Autofahrer von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Baum, der zur Hälfte abbrach.

Erstmeldung mit Video und Bildern

Unfall auf der A8: Auto fährt gegen Baum

Am Freitag, gegen 7.40 Uhr, fuhr ein 31-Jähriger in Österreich lebender Deutscher mit seinem Mazda auf der Autobahn A8 in Richtung München. Zwischen der Rastanlage Hochfelln Nord und der Anschlußstelle Grabenstätt fuhr er nach einer abschüssigen Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers nach links in die Mittelleitplanke und schleuderte anschließend über die Fahrbahn in das rechtseitige Waldstück. Hier stieß er frontal gegen einen Baum, der aufgrund des Anpralls zur Hälfte abbrach und in Richtung Fahrbahn fiel. Mit Hilfe nachfolgender Verkehrsteilnehmer konnte er sein Fahrzeug verlassen und wurde bis zum Eintreffen des Notarztes betreut. Da zunächst Rauchentwicklung aus dem Motorraum festgestellt wurde, fuhr auch die Feuerwehr Bergen mit drei Fahrzeugen zum Unfallort. Um ein ungehindertes Arbeiten der Rettungskräfte zu gewährleisten wurde der rechte Fahrstreifen in Richtung München bis 08.30 Uhr von der Verkehrspolizei Traunstein mit Unterstützung der Autobahnmeisterei Siegsdorf gesperrt.

Der Mazda-Fahrer erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Traunstein verbracht. Aufgrund des Umstandes, dass er den Baum frontal erwischte, lösten wie vorgesehen die Airbags aus und es kam zu keinen schlimmeren Verletzungen. Bei einem Seitenaufprall hätte dies jedoch ganz anders ausgehen können.

Der restliche Baum wurde von der Autobahnmeisterei mit Unterstützung der Feuerwehr gefällt und beseitigt. An den Einrichtungen der Autobahn entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro, am Mazda jedoch Totalschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser