Suizid verhindert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Sein Rettung vor einem herannahenden Zug verdankt ein 65-jähriger Überseer dem diensthabenden Fahrdienstleiter des Bahnhofs Übersee.

Der 65-jährige psychisch Kranke Mann begab sich am 26.02.10, gegen 15.45 Uhr, zum Bahnhof Übersee. Hier setzte er sich mit einem MP3-Player auf den Ohren, auf das Gleis in Fahrtrichtung München. Vom Fahrdienstleiter wurde er über Lautsprecher aufgefordert sich vom Gleiskörper zu entfernen.

Dieser Aufforderung leistete der Mann jedoch keine Folge. Da bereits ein Zug aus Richtung Traunstein auf dem von dem Mann besetzten Gleis herankam, begab sich der Fahrdienstleiter ebenfalls auf die Gleise und versuchte den Mann von dort wegzuziehen. Dieser leistete jedoch Gegenwehr und es war dem Bahnbediensteten nur unter erheblicher Kraftaufwendung möglich, den Mann vom Gleis zu ziehen.

Der herannahende Zug konnte ohne eine Gefährdung der Personen anschließend den Bahnhof passieren. Vom Fahrdienstleiter wurde der psychisch kranke Mann bis zum Eintreffen von BRK und Polizei in seinem Büro betreut. Nach einer Gewahrsamnahme durch die Polizei wurde der Mann ins Inn-Salzach-Klinikum verbracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser