Lastwagen schleudert um 180 Grad

+

Surberg/Ettendorf - Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, ist ein Lkw-Fahrer am Donnerstag kräftig auf die Bremse getreten. Er hatte großes Glück!

Am 4. April fuhr gegen 8.30 Uhr ein 28-jähriger Münchner mit seinem Laster vom Ettendorfer Kreisverkehr durch den Tunnel in Richtung Matzing. Nach dem Ettendorfer Tunnel habe dann ein dunkles Auto ohne ersichtlichen Grund eine Vollbremsung getätigt. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, vollzog der Münchner ebenfalls eine Notbremsung. Hierbei kam der Laster samt Anhänger um 180 Grad ins Schleudern und geriet im Anschluss in das unbefestigte Bankett. Aufgrund des Gewichts des Lkw konnte dieser nicht mehr selbstständig aus dem Straßengraben fahren und musste durch ein Abschleppunternehmen mit schweren Gerät geborgen werden. An der Sattelzugmaschine entstand kein Schaden.

Lkw-Unfall am Ettendorfer Tunnel

Der Flurschaden dürfte sich um die 1.000 Euro belaufen. Von dem unfallverursachenden Auto fehlt jede Spur. Die Freiwillige Feuerwehr Surberg übernahm die Reinigung der Straße, des Lkw, sowie die Verkehrsregelung. Hinweise nimmt die Polizei Traunstein (0861 / 9873-110) entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser