Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeiinspektion Traunstein ermittelt

Hausfriedensbruch in Stall eines Surberger Ehepaars

Surberg/Hufschlag - Der Stall eines Surberger Ehepaars wurde widerrechtlich von Unbekannten betreten. Diese bunden gleich fünf Jungrinder los. Die Polizeiinspektion Traunstein sucht nun nach Zeugen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Zeitraum vom 7. März, 0 Uhr bis 8. März, 6 Uhr, wurde der Stall eines Surberger Ehepaars widerrechtlich betreten und fünf Jungrinder wurden losgebunden. Dadurch konnten sich die Tiere frei im Stall bewegen und hätten sich schlimmstenfalls auch verletzen können.

Der Stall ist für jedermann frei zugänglich. Es ist nicht das erste Mal, dass das Anwesen des Ehepaars unbefugt betreten wurde.

Aus diesem Grund ermittelt die Polizeiinspektion Traunstein wegen Hausfriedensbruch.

Sachdienliche Angaben von möglichen Augenzeugen werden unter der Telefonnummer 0861/9873-0 entgegen genommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare