Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ging die Poser-Beschleunigung schief?

BMW-Fahrer (20) kracht bei Tacherting mit seinem Fahrzeug in VW im Gegenverkehr - drei Verletzte

Am Dienstag (26. Oktober) kam es gegen 16.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B299 zwischen Tacherting und Trostberg.

Mitteilung im Wortlaut

Tacherting - Der 20-jährige Unfallverursacher fuhr mit seinem BMW und mit seiner 22-jährigen Begleiterin in Fahrtrichtung Trostberg. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Trostberg verringerte er am dortigen Bahnübergang bewusst seine Geschwindigkeit und beschleunigte anschließend. Aufgrund der starken Beschleunigung geriet das Heck des Fahrzeuges außer Kontrolle und nach einem kurzen Lenkmanöver kam es zum Zusammenstoß mit der Unfallgegnerin, die in die entgegengesetzte Fahrtrichtung mit ihrem VW unterwegs war.

Alle Unfallbeteiligten wurden durch die Kollision leicht verletzt. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Das Fahrzeug der Unfallgegnerin wurde an der Front erheblich beschädigt. Gegen den Unfallverursacher wurde nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei Trostberg sind noch nicht abgeschlossen. Die Freiwillige Feuerwehr Oberfeldkirchen und Tacherting war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz, stellten den Brandschutz sicher und regelten den Verkehr. Zur Versorgung der Verletzten waren zwei Rettungswagen sowie die Notarztbesatzung des Rettungshubschraubers im Einsatz. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Pressemitteilung Polizei Trostberg

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Kommentare