Lkw-Tank bei Unfall aufgerissen

Tacherting - Aus ungeklärter Ursache ist ein 19-Jähriger auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem Lkw kollidiert. Dabei riss der Tank des Sattelzugs auf.

Am Montag, den 9. Juli, gegen 7.10 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße B 299, am Bahnübergang Neuschalchen, ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 19-jähriger Fahranfänger die Bundesstraße in nördlicher Richtung und kam in einer langgezogenen Rechtskurve vor dem Bahnübergang aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der aus dem Landkreis Altötting stammende Jugendliche mit dem seitlichen Kraftstoffstank eines Lkw-Zuges und kam im Anschluss kurz vor den Gleisen zum Stehen. Während der leichtverletzte Unfallverursacher zur weiteren Behandlung in eine Klinik abtransportiert wurde, musste neben der Bundesstraße auch der Zugverkehr zwischen Garching/Alz und Trostberg für mehrere Stunden total gesperrt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro, am Lkw ein Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Durch den Aufprall wurde der Kraftstofftank des Heidelberger Lkw-Gespanns aufgerissen. Dabei floss Diesel (geschätzt 30 - 40 Liter) auf die Fahrbahn. Die Feuerwehren Trostberg und Tacherting waren mit insgesamt 35 Mann im Einsatz, sie konnten eine Gefahr für die Umwelt verhindern, indem sie den Dieselkraftstoff mit Bindemittel abbanden. Zudem errichteten die Feuerwehrmänner eine Absperrung und unterstützten die Polizei mit verkehrslenkenden Maßnahmen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser