Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Polizeikontrolle erwischt

Urkundenfälschung in Taching am See: Tittmoninger (50) mit falschem Kennzeichen unterwegs

Als die Beamten der Polizei Laufen am Montagmittag (23. Mai) in Taching am See einen 50-jährigen Tittmoninger kontrollierten, stellten sie Unstimmigkeiten an dem am Auto angebrachten Kennzeichen fest.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Taching am See – Am Montag (23. Mai) gegen 12.15 Uhr fuhr ein 50-jähriger Tittmoninger mit einem Auto auf der St2105 von Waging am See kommend in Richtung Taching am See. Er wurde wegen einer deutlich überzogenen Hauptuntersuchung einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Im Rahmen der Aufnahme bezüglich der Ordnungswidrigkeit fiel auf, dass das am Auto angebrachte Kennzeichen nicht mit dem eigentlichen Fahrzeug, einem Skoda Octavia, übereinstimmt. Weitere Recherchen ergaben, dass der Fahrer in der Vergangenheit ein anderes Auto verkaufte und diese Kennzeichen auf das nun kontrollierte Auto umsteckte. Mit den „alten“ Kennzeichen benutzte er nun über einen längeren Zeitraum das aktuelle Auto.

Der Gebrauch eines gestempelten Kennzeichens auf einem anderen als ursprünglich dafür vorgesehen Fahrzeug stellt eine Urkundenfälschung dar. Weiter hat der Fahrer Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung (Kraftfahrzeugsteuer) begangen. Ihm erwartet nun eine Anzeige wegen genannter Delikte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Symbolbild