Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autobahn bei Teisendorf am Freitagmittag kurzzeitig komplett gesperrt

Einsatz der Feuerwehr: Auto gerät auf A8 plötzlich in Vollbrand

Das Auto geriet auf der A8 bei Teisendorf in Vollbrand und musste an der Fahrbahn gelöscht werden.
+
Das Auto geriet auf der A8 bei Teisendorf in Vollbrand und musste an der Fahrbahn gelöscht werden.

Am heutigen Freitag (25. Juni) kam es gegen 12 Uhr zu einem folgeschweren technischen Defekt im Motorraum eines Seat Leon.

Teisenberg/A8 - Der 46- jährige Fahrzeuglenker aus dem Berchtesgadener Land befuhr mit seinem Seat Leon die rechte Fahrspur der A8 Ost in Fahrtrichtung München. Aus bislang ungeklärter Ursache stieg auf Höhe des Behelfsparkplatzes Teisenberg plötzlich Rauch aus dem Motorraum des Autos.

Der Fahrzeugführer versuchte noch das Auto in den Parkplatz zu lenken, dies gelang ihm jedoch nicht mehr, denn aus dem Motorraum schlugen bereits Flammen. Das Auto geriet so schnell in Vollbrand, dass es dem Fahrzeugführer gerade noch so gelang, ein paar wenige Habseligkeiten aus dem Fahrzeug zu retten.

Die sofort verständigte Feuerwehr Teisendorf/Freidling, traf nur wenige Minuten nach der Verständigung an der Einsatzörtlichkeit ein und begann sofort damit das bereits in Vollbrand stehenden Auto zu löschen. Die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und etwa 25 Mann an.

Um den Brand richtig löschen zu können musste die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt werden. Im Anschluss an den Löschvorgang konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Das Auto wurde durch einen örtlich ansässigen Abschleppdienst aufgeladen und von der Fahrbahn entfernt.

Im Anschluss an die Aufräumarbeiten auf der rechten Spur konnte die komplette Fahrbahn nach etwa 45 Minuten wieder freigegeben werden. Es kam zu einem Rückstau von etwa sechs Kilometern. Verletzt wurde niemand.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Kommentare