Einsatz in Waging

Wildparker rund um den Waginger See - Polizei greift durch

Waging am See/Tettenhausen - Die Polizei überwachte am Mittwoch, 12. August, die Parksituation rund um den Waginger See. Dabei sind neben einigen verbotswidrig geparkten Fahrzeugen, auch zwei Autos aufgefallen, welche mitten im Naturschutzgebiet standen.

Die Meldung im Wortlaut:


Am Mittwoch, dem 12. August, überwachten Polizeibeamte des Einsatzzugs Traunstein die Parksituation rund um den Waginger See. Hierbei wurden 15 Fahrzeuge festgestellt, die verbotswidrig im absoluten Haltverbot, teilweise sogar in Feuerwehrzufahrtszonen, parkten. Die jeweiligen Fahrzeugführer wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Des Weiteren entdeckten die Beamten zwei Autos, die in mitten des Naturschutzgebietes des Waginger Sees abgestellt wurden. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz dar und wird dem Landrats Traunstein angezeigt.


Im Zuge der Aufnahme der Parkverstöße stellten die Beamten einen nicht mehr zugelassenen Wagen fest. Die Fahrzeugführerin hatte ihr Fahrzeug bereits vor einiger Zeit abgemeldet und fuhr dennoch unvermittelt damit weiter. Daher wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und das Fahrzeug durch die Polizei abgeschleppt.
Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetzt und der Abgabenordnung eingeleitet.

Pressemitteilung der Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Kommentare