„Tierische Fälle“ bei der Priener Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Gleich zwei Fälle mit „tierischen Ausreißern“ hatte die Priener Polizei vergangene Woche zu lösen. Die Besitzer konnten aber glücklicherweise schnell ausfindig gemacht werden.

Am Donnerstagnachmittag (25. November 2010) brachte eine Touristin eine herrenlose aber zutrauliche Katze, die im Bereich der Kreuzung Bernauer Straße und Alte Rathausstraße in Prien umherirrte, auf die Dienststelle. Am Vormittag des darauffolgenden Tages (Freitag, 26. November 2010) wurde die Polizeiinspektion Prien von einer Metzgerei in der Hallwanger Straße um Hilfe gebeten, da ein ebenfalls herrenloser Hund schon seit geraumer Zeit die Eingangstür belagerte und Kunden beim Betreten des Ladens behinderte. Wie sich später herausstellte, bekommt dieser Vierbeiner regelmäßig ein kleines „Leckerli“ von der Inhaberin, die an diesem Freitag jedoch nicht anwesend war. Der „Belagerer“ wurde kurzerhand in polizeilichen Gewahrsam genommen und in die Dienststelle „abgeführt“.

Die beiden nichtalltäglichen „Ausreißer“ fühlten sich in der Dienststelle sichtlich wohl, wurden sie von den Kolleginnen und Kollegen der Priener Polizei doch liebevoll aufgenommen und verwöhnt.

Die Einlieferung in ein Tierheim ist sowohl „Frau Katz“ als auch „Herrn Hund“ erspart geblieben. Durch Recherchen der Beamten konnten die Eigentümer jeweils noch am gleichen Tag ausfindig und die beiden vierbeinigen Ausreiser wohlbehalten an Herrchen und Frauchen übergeben werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Prien

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser