Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort

Tittmoninger (32) schläft Rausch im Auto aus – und löst größeren Rettungseinsatz aus

Am Freitagabend (4. März) parkte ein Tittmoninger (32) sein Auto und schlief ein – während der Motor weiterlief.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Tittmoning – Am Freitagabend (4. März) gegen 18.15 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger ein parkendes Auto mit laufendem Motor zwischen Kay und Lanzing. Da das Fahrzeug versperrt war und die Person auf das Klopfen des Mitteilers nicht reagierte, wurde vorsichtshalber die Freiwillige Feuerwehr und ein Rettungswagen zur Örtlichkeit gesendet.

Vor Ort konnte der Grund der Fahrtunterbrechung durch die Polizeiinspektion Laufen schnell gelüftet werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 32-jährigen Tittmoninger ergab einen Wert von über 1,1 Promille, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde und der Führerschein sichergestellt werden musste. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Uli Deck

Kommentare