Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrunkener flüchtet über Waldweg vor Polizei

Tittmoning - Dachte er, die Polizei käme ihm in diesem Gelände nicht hinterher? Ein 52-Jähriger wollte mit seinem Allradauto die Polizei auf einem Waldweg abhängen - ohne großen Erfolg.

Am Neujahrstag, gegen 22.40 Uhr, sollte der Fahrer eines Autos, der von Tittmoning in Richtung Tyrlaching unterwegs war, zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der 52-jährige Einheimische zog es jedoch vor, mit seinem Allradfahrzeug über einen schneebedeckten Waldweg davonzufahren. Er hatte anscheinend nicht damit gerechnet, dass ihm die Polizei, ebenfalls mit einem Auto mit Allradantrieb ausgerüstet, folgen kann.

Als er nach mehreren Kilometern schließlich nicht mehr weiterfahren konnte, stieg er aus seinem Fahrzeug und räumte sofort ein, zu viel Alkohol getrunken zu haben. Da der anschließende Alkotest einen Wert von über 1,1 Promille anzeigte, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Seinen Führerschein musste der Tittmoninger sofort abgeben. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten und neben dem Fahrerlaubnisentzug mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare