Polizei war bei Tittmoning bereits vor Ort

Betrunkener (20) kehrt nach Flucht an Unfallstelle zurück

Tittmoning - In den frühen Morgenstunden des Karfreitags wurde durch einen Anwohner die Polizei Laufen auf einen Unfall an der Kreisstraße TS28 zwischen Langwied und Berg aufmerksam gemacht. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Nach Spurenlage war ein Auto in Richtung Berg unterwegs. In einer Linkskurve kam der Pkw, wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach längerer Fahrt in der Wiese schaffte es der Wagen wieder auf die Straße und entfernte sich von der Unfallstelle. In der Wiese konnte aber neben zahlreichen Fahrzeugteilen auch das Kennzeichen des Autos aufgefunden werden. 

Bis zum Eintreffen der Polizeistreife vor Ort war der Schadenverursacher ebenfalls an die Unfallstelle zurückgekehrt. Wie sich herausstellte, dürfte nicht nur überhöhte Geschwindigkeit für den Unfall ursächlich gewesen sein. Beim Fahrer, einem 20-jährigen Tittmoninger, konnte deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden.


Verletzt wurde der Tittmoninger nicht. Aufgrund der Alkoholisierung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde ein Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet. Dazu war es auch nötig, eine Blutentnahme beim Tittmoninger durchzuführen. Am Pkw des Unfallfahrers entstand Sachschaden von geschätzt 3500 Euro. Der Flurschaden in der Wiese kann aktuell nicht beziffert werden. Da nach dem Ausfahren aus der Wiese der Pkw Öl verlor, musste noch die Feuerwehr Törring zur Fahrbahnreinigung bemüht werden. Weiter war die Straßenmeisterei zur Beschilderung vor Ort.

Pressemeldung Polizei Laufen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare