Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei äußert schrecklichen Verdacht

Nach tödlichem Unfall in Tittmoning: Schlief der Garchinger (25) am Steuer ein?

Tittmoning – Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Samstag (16. Juli) auf der Laufener Straße. Für einen 25-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Nun äußert die Polizei einen schrecklichen Verdacht im Zuge der ersten Ermittlungen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Update, Donnerstag (21. Juli) - Nachtrag der Polizei

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 25-jährige Garchinger als Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes von seiner Einsatzstelle auf dem Weg nach Hause war. Es spricht vieles dafür, dass der Verunglückte vor dem tragischen Unfall am Steuer eingeschlafen ist.

Zudem war der Fahrer nicht angegurtet. Die Verletzungen des 25-Jährigen waren deshalb so schwerwiegend, dass er trotz intensiver Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. 

Erstmeldung, Samstag (16. Juli)

Am Samstag gegen 5.30 Uhr befuhr ein 25-Jähriger aus Garching an der Alz (Kreis Altötting) die Laufener Straße in Tittmoning in Fahrtrichtung zur Stadtmitte, als er aus unbekannter Ursache mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen am Fahrbahnrand befindlichen Baum stieß.

Trotz sofort von Ersthelfern eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen und dem schnellen Eintreffen von Notarzt und Rettungskräften der Feuerwehr Tittmoning und des BRK verstarb der Garchinger noch an der Unfallstelle.

Durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Sachverständigengutachten zur Ermittlung der Unfallursache veranlasst.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare