Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für 18 Monate hinter Gitter

Wegen kinderpornografischer Schriften verurteilt: Untergetauchter Töginger (44) dingfest gemacht

Am späten Vormittag des 2. Februar konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einen untergetauchten und mit Haftbefehl gesuchten 44-jährigen Straftäter in Töging dingfest machen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Töging - Der gesuchte Töginger war bereits Mitte des Jahres 2021 aufgrund der Verbreitung kinderpornografischer Schriften vom Amtsgericht Altötting zu einer eineinhalb jährigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Doch anstatt die bevorstehende Haft anzutreten und sich seiner rechtskräftigen Strafe zu stellen, zog es der 44-Jährige lieber vor, seine Freiheit zu genießen und tauchte unter.

Mit erheblichem Fahndungsdruck folgten die Beamten den Hinweisen auf den Gesuchten und konnten dieser letzten Endes in einer Wohnung in Töging widerstandslos festnehmen. Der Gesuchte fühlte sich in seinem Versteck sicher vor dem Zugriff der Polizei und so wirkte er sehr überrascht, als die Festnahme vollzogen wurde. Ihm stehen nun 18 Monate Haft bevor.

Pressemitteilung Zentrale Einsatzdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand