Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf landwirtschaftlichem Anwesen bei Traunreut

Defekt am Ölofen löst Großeinsatz für die Feuerwehr aus - mehrere zehntausend Euro Schaden

Durch eine Verpuffung am Ölofen im Ferienhaus eines landwirtschaftlichen Anwesens nahe St. Georgen wurden am frühen Dienstagabend (9. November) zahlreiche Feuerwehren auf den Plan gerufen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunreut - Vor Ort konnte recht schnell „Entwarnung“ gegeben werden, der Ofen hatte die Räumlichkeiten „nur“ stark verraucht, ein Feuer war glücklicherweise nicht ausgebrochen. Die ersten Trupps der Feuerwehr brachten den defekten Ofen ins Freie und entfernten vorsorglich Teile der Holzdielen, die sich darunter befunden hatten.

Damit sollte ein Brandausbruch durch unentdeckte Glutnester zu einem späteren Zeitpunkt verhindert werden. Zudem wurde das Gebäude mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. Der entstandene Sachschaden dürfte sich trotz des glimpflichen Verlaufs auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Altenmarkt, Stein, Truchtlaching und Traunreut mit etwa 50 Einsatzkräften sowie Vertreter der Kreisbrandinspektion und vorsorglich auch ein Rettungswagen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare