Einbrecher per Handyortung geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Am Dienstag hat ein Einbrecher in einem Reihenhaus richtig zugeschlagen und Schmuck, iPhone und iPad geklaut. Dumm nur, dass er vergessen hatte, das Handy auszuschalten:

Am Dienstag, den 19. März, gegen 22.30 Uhr, wurde der Polizeistation Traunreut mitgeteilt, dass in ein Reihenhaus in Traunreut eingebrochen worden war. Der unbekannte Täter entwendete bei dem Einbruch unter anderem ein iPad, ein iPhone und Schmuck im Gesamtwert von circa 1.000 Euro. Ein Handyortung ergab, dass sich der Täter mit dem entwendeten iPhone vermutlich in der Lorenz-Brandl-Straße in Traunreut aufhielt. Daraufhin fuhren die Polizeibeamten mit Unterstützung eines Diensthundeführers und weiteren Streifenbesatzungen aus Trostberg zu dem Haus. Nachdem die Beamten den Wohnblock umstellt hatten, sahen sie, wie aus dem Fenster einer Wohnung Gegenstände geworfen wurden.

Da der dringende Tatverdacht bestand, dass sich der Täter in dieser Wohnung befand, wurde die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet. In der Wohnung befand sich ein 23-jähriger Mann, der vor kurzem aus Niedersachsen nach Traunreut umgezogen war. Er war sofort geständig, den Einbruch begangen zu haben. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. In seiner Wohnung konnte das gesamte Diebesgut sichergestellt werden. Außerdem fanden die Beamten zwei weitere gestohlene Handys, diverses Einbruchswerkzeug und eine Schusswaffe, für die der 23-jährige keine erforderliche Genehmigung besaß. Eine polizeiliche Überprüfung der Person ergab, dass gegen ihn ein aktueller Haftbefehl wegen schweren Raubes bestand. Nachdem der 23-jährige am nächsten Tag dem Haftrichter in Traunstein vorgeführt worden war, wurde er anschließend in die Justizvollzugsanstalt überstellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser