Unfall auf schneeglatter Straße in Traunreut

Betrunkener (24) macht „Schleuder-Übungen“ mit hochmotorisiertem Audi und knallt gegen Laterne

Unfall-Warndreieck am Straßenrand im Schneetreiben
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Traunreut - Am Samstagabend, 2. Januar, kam es gegen 20.45 Uhr auf einem Parkplatz in der Werner-von-Siemens-Straße in Traunreut zu einem Verkehrsunfall.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 24-jähriger Trostberger hatte bei „Schleuder-Übungen“ auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über seinen hochmotorisierten Audi verloren und war alleinbeteiligt gegen eine Straßenlaterne gefahren. Durch die Wucht des Aufpralles lösten mehrere Airbags aus. Der Unfallfahrer wurde dabei nicht verletzt. Der beträchtliche Eigenschaden am Fahrzeug liegt bei geschätzten 25.000 Euro. Die Laterne wurde nur geringfügig beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme durch eine Streife der Polizeistation Traunreut wurde festgestellt, dass der 24-jährige Trostberger zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand, ein Alkotest ergab einen Wert von deutlich mehr als 1,1 Promille. Aus diesem Grund wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Den jungen Mann erwarten nun ein mehrmonatiger Fahrerlaubnisentzug und eine empfindliche Geldstrafe.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Kommentare