Aufmerksames Kassenpersonal erkannte Gaunerei

Täterpärchen treibt Unwesen im Landkreis Traunstein: Geldbetrug in mehreren Läden

Am Mittwoch (17. März) versuchte ein kriminelles Paar in Traunreut und Traunstein einen Geldwechselbetrug - wobei dieser in einem Laden gelang. Die Polizei sucht jetzt nach den Tätern.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunreut/Traunstein - Am Mittwoch, den 17. März, kam es zu einem Wechselbetrug in einem Verbrauchermarkt in Traunreut. Bei den bislang unbekannten Tätern handelte es sich um eine weibliche und eine männliche Person mit südländischer Erscheinung.

Der männliche Täter wollte kleine und große Euro-Scheine gewechselt haben. Hierbei ging er so geschickt vor, dass beim Kassenschluss ein 3-stelliger Fehlbetrag festgestellt wurde. Die Täter kaufen in der Regel nur eine Kleinigkeit von wenigen Cent oder wenigen Euro, um dann im Zuge des Bezahlvorgangs den Geldwechselwunsch anzubringen.

Etwa eine Stunde später versuchte das vermutlich selbe Täterpärchen in Traunstein den gleichen Betrug. Dieser wurde jedoch durch das aufmerksame Kassenpersonal durchschaut und das Pärchen flüchtete unerkannt. Es wird davon ausgegangen, dass die Täter sich möglicherweise noch im Landkreis Traunstein aufhalten.

Seien sie misstrauisch, und hinterfragen sie einen möglichen Geldwechselwunsch von großen Euro-Scheinen. Oft wird auch nach bestimmten Euro-Münzen gefragt, die die betreffende Person „sammelt“. Auch hier ist Vorsicht geboten. Dies betrifft nicht nur Personal an den Kassen, sondern auch insbesondere ältere Menschen, die nach Kleingeld auf der Straße oder Parkplätzen vor Verbrauchermärkten gefragt werden.

Durch geschicktes Ablenken greifen die Täter in die Geldbörsen der Geschädigten und entwenden so die Geldscheine. Der Schaden wird teilweise erst sehr viel später festgestellt.

Pressemitteilung Polizei Traunreut

Rubriklistenbild: © dpa/Peter Steffen

Kommentare