Gefährliche Falle auf der St2104 bei Traunreut

Klebeband über Fahrbahn gespannt - Radfahrer stürzt und verletzt sich

Traunreut - Eine wirklich gemeine und gefährliche Falle stellte ein Unbekannter am Mittwoch, 21. November, auf der St 2104 Richtung Stein a.d.Traun. Er spannte durchsichtiges Klebeband über Fahrbahn und Radweg. Am frühen Morgen gab es dadurch einen Verletzten:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Donnerstag, den 21. November ereignete sich gegen 6 Uhr ein Verkehrsunfall, wobei ein Fahrradfahrer zu Sturz kam und verletzt wurde. Der Unfall passierte auf dem Fahrradweg der Staatsstraße 2104, circa 150 Meter links nach der Ausfahrt der Siebenbürgener Straße, in Richtung Stein a.d. Traun. Grund hierfür war ein mit Absicht geschnürtes durchsichtiges Klebeband über die gesamte Fahrbahn - inklusive dem Fahrradweg. 

Täter arbeitete bewusst, um Personen und Fahrzeuge zu schädigen

Der Täter arbeitete bewusst, um Personen und Fahrzeuge zu schädigen beziehungsweise zu verletzen. Der Radfahrer zog sich eine Schürfwunde im Gesicht, eine Platzwunde an der rechten Hand und Knochenabsplitterungen in der linken Hand zu. 


Aufgrund der Dunkelheit und der Durchsichtigkeit des Klebebandes konnte dies mit bloßem Auge erst sehr spät beziehungsweise so gut wie überhaupt nicht wahrgenommen werden. Somit wurde eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. 

Aufgrund des Vorfalls werden die Bürger aus Traunreut um Vorsicht gebeten. Zeugen, die den Täter beobachten konnten, als er das Klebeband angebracht hatte, beziehungsweise dieser Personen von dem Anbringen des Klebebandes erzählte, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Traunreut unter Telefon 08669/86140 zu melden.

Mitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare