Verkehrsunfall zwischen Lindach und Anning

Rollerfahrer bekommt gleich drei Anzeigen nach Unfall

Traunreut - Gestern ereignete sich zwischen Lindach und Anning ein Verkehrunfall. Der darin verwickelter Rollerfahrer konnte nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für sein Fahrzeug vorweisen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 5. August ereignete sich gegen 13.15 Uhr zwischen Lindach und Anning , an der Einmündung der Kreisstraße TS 51 in die Staatsstraße 2093, ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person.

Hierbei befuhr eine 30-jährige Traunreuterin mit ihrem Ford die Staatsstraße von Richtung Lindach kommend und wollte nach links in die Kreisstraße Richtung Anning abbiegen. Ein hinter ihr fahrender 45-jähriger Rollerfahrer aus dem Raum Palling setzte zum Überholen an und bemerkte zu spät, dass die Fahrerin des Autos den Blinker nach links gesetzt hatte und sich im Abbiegevorgang befand. 

Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Rollerfahrer stürzte. Das Auto wurde hinten links beschädigt. Am Roller entstanden einige Kratzer. Insgesamt wird der Sachschaden auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Der Rollerfahrer wurde leicht verletzt, zog sich einige Prellungen zu und konnte nach einer Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort wieder entlassen werden. Beide Fahrzeuge waren noch fahrtüchtig, es wurde sonst niemand verletzt. Der Unfall wurde durch die Polizei Traunreut aufgenommen.

Beim Rollerfahrer konnte festgestellt werden, dass er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für den 45iger Roller besaß. Des Weiteren konnten Unregelmäßigkeiten im vorgelegten Versicherungsschein festgestellt werden - dieser war für ein anderes Fahrzeug ausgestellt. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet jetzt eine Strafanzeige bzgl. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung.

Pressemitteilung der Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT