Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eltern von Anruf von Polizei völlig überrumpelt

Bursche (14) macht mit Freundin (14) verbotene Spritztour mit Auto durch Traunstein

Eindeutig zweideutig erschien eine zunächst seltsam anmutende Szenerie für Polizeibeamte der Polizeiinspektion Traunstein am Freitag (2.September) gegen etwa 3 Uhr in der Siegsdorfer Straße.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Die Beamten stellten hier doch einen erst 14-jährigen Traunsteiner am Steuer eines stehenden Hyundais mit laufendem Motor fest. Mit ihm im Fahrzeug saß zu diesem Zeitpunkt eine gleichaltrige Freundin, ebenfalls mit Wohnsitz in Traunstein. Bei der anschließenden Kontrolle versuchte der 14-Jährige dann zunächst auch abzustreiten, überhaupt mit dem Auto gefahren zu sein. Die vorgefundene Beweislage war jedoch eine andere. Endgültige Klarheit brachte dann eine telefonische Rücksprache mit den derzeit im Urlaub befindlichen Eltern des 14-Jährigen, waren sie doch über den nächtlichen Ausflug ihres Sohnes nicht weniger überrascht. Darüber hinaus waren sie auch der festen Überzeugung, der familieneigene Hyundai würde in der häuslichen Garage abgestellt sein.

Den 14-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. In wie weit sich die Eltern darüber hinaus noch wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen, bedarf noch der weiteren Ermittlungen. Die beiden Jugendlichen wurden abschließend an ihre Eltern bzw. von ihnen beauftragte Erziehungsberechtigte übergeben.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Kommentare