Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch nicht erwiderten Gruß provoziert gefühlt

Mehrere Personen bei wilder Auseinandersetzung am Traunsteiner Busbahnhof verletzt

Weil ein 18-Jähriger seinen Gruß nicht erwiderte, fühlte sich ein 20-Jähriger provoziert. Es folgte eine wilde Auseinandersetzung am Busbahnhof in Traunstein, bei der mehrere Beteiligte verletzt wurden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - In den frühen Morgenstunden des 10. Juli kam es am Busbahnhof in Traunstein zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, die sich dort aufhielten.

Dabei grüßte ein 20-jähriger Traunsteiner einen 18-jährigen Traunsteiner. Als dieser den Gruß nicht erwiderte, fühlte sich der 20-jährige provoziert, woraufhin es zu einer Auseinandersetzung kam, infolge derer mehrere Beteiligte Prellungen und Schürfwunden erlitten.

Die Tatverdächtigen waren allesamt nicht unerheblich alkoholisiert, Zeugen und Geschädigte waren nüchtern. Die Polizei Traunstein ermittelt nun wegen wechselseitigen Körperverletzungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare