Autofahrer führt 25 Gramm Gras mit sich

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bei einer Verkehrskontrolle wies ein Mann die typischen Ausfallerscheinungen von Drogenkonsum auf. Die Beamten wurden bei ihm auch fündig!

Am gestrigen Montag, den 10. Juni gegen 23 Uhr, hielten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einen 37-jährigen Autofahrer in Traunstein zur Verkehrskontrolle an. Da bei dem Mann aus dem Landkreis Traunstein drogentypische Ausfallerscheinungen erkannt wurden, wurde ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt, der auf die Einnahme von Cannabis ansprach.

Daher ergab sich den Verdacht, dass der Fahrer auch während der Fahrt unter dem Einfluß von Betäubungsmittel stand. Zur Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit wurde eine Blutentnahme angeordnet. Auf die Ankündigung der Beamten, zur Durchsuchung des Fahrzeugs einen Rauschgifthund einzusetzen, händigte der Einheimische freiwillig zwei Päckchen Marihuana und Haschisch mit einem Gesamtgewicht von circa 25 Gramm aus. Die Rauschmittel hatte er im Kofferraum seines Autos versteckt. Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und der Mann vorläufig festgenommen. Er wurde wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinfluss angezeigt. Er muss nun mit einem Fahrverbot für die Drogenfahrt rechnen, sowie sich vor dem Staatsanwalt wegen der mitgeführten Drogen verantworten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser