Betrug und Beleidigung durch Bettler

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein Gruppe rumänischer Bettler hat versucht, sich Spendengelder zu erschleichen. Nur: Die Bettler waren offensichtlich nicht taubstumm wie vorgegeben.

Am 15.11.2012, um ca. 16.15 Uhr, trat eine Gruppe von rumänischen Bettlern vor dem Chiemgau Gartencenter Büchele in Traunstein auf. Es wurde von den Bettlern vorgetäuscht, dass es sich um taubstumme Personen handelt, bzw. dass der Zweck der Sammlung eine Einrichtung für Taubstumme sei. Bei den Personen handelte es sich jedoch, wie sich später herausstellte, weder um Taubstumme, noch lag der angegebene Zweck vor. Die Spenden sollten für eigene Zwecke verwendet werden. Die Bettler fielen durch eine sehr aufdringliche Vorgehensweise auf.

Durch eine aufmerksame Zeugin, die von einem Mitglied der Gruppe beleidigt wurde, wurde schließlich telefonisch die Polizei verständigt. Eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Traunstein konnte die Gruppe vorläufig festnehmen und Vernehmungen durchführen. Ein Strafverfahren wegen Betruges und in einem Fall wegen Beleidigung wurde gegen die Beteiligten der Gruppe eingeleitet.

Neben der bereits bekannten Zeugin wird aufgrund ihrer Schilderung davon ausgegangen, dass weitere Zeugen, bzw. Geschädigte, vorhanden sein müssen.

Für die weiteren Ermittlungen werden Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Traunstein zu melden: Tel.: 08662 / 6682-0 oder E-Mail: pp-obs.traunstein.vpi@polizei.bayern.de.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser