Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Zu viel Alkohol: Autofahrer versucht, Polizei auszutricksen

Traunstein - Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle versuchte ein 29-Jähriger zu fliehen. Der Grund dafür stellte sich kurz danach heraus. 

Eine Polizeistreife wollte am Sonntag, den 28. Oktober, gegen 16 Uhr im Stadtgebiet von Traunstein einen grauen BMW-Mini einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Nach Betätigung des Anhaltesignals versuchte der Fahrer des Autos zunächst zu fliehen, blieb dann aber plötzlich am Karl-Theodor-Platz stehen.

Die Streifenbeamten konnten beobachten, dass der Fahrer mit seinem Beifahrer einen Fahrerwechsel durchführen wollte. Der Grund dafür stellte sich schnell heraus, als ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem 29-Jährigen aus Traunstein einen Wert von mehr als 1,8 Promille ergab.

Zudem besitzt der Traunsteiner keine gültige Fahrerlaubnis. Bei der Feststellung seiner Identität gab der Traunsteiner die Personalien seines Bruders an. Der 29-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT