Betrunkener greift nach der Polizei-Pistole

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 49-Jähriger ist nach einem Zusammenprall mit einer Frau ins Krankenhaus gebracht worden. Dort beleidigte der stark angetrunkene Mann Polizisten und griff nach deren Waffe.

Ein 49-jähriger Traunsteiner war zunächst aufgrund seines Alkoholkonsums am Samstagvormittag mit weit über zwei Promille zu Fuß mit einer Frau zusammengestoßen. Dabei fiel er um und war kurzzeitig bewusstlos. Rettungssanitäter brachten den Mann daher zur Untersuchung ins Krankenhaus Traunstein. Dort erwachte der Trunkenbold jedoch wieder und weigerte sich, aus dem Rettungsfahrzeug auszusteigen.

Die herbeigerufene Streife der Verkehrspolizei Traunstein begrüßte der Traunsteiner gleich mit „Scheißbullen, Arschlöcher und Nazis“. Nachdem die Polizeibeamten den Mann mit vereinten Kräften zur medizinischen Notaufnahme verbringen wollten, griff der 49-Jährige plötzlich nach der Dienstpistole eines der beiden Polizeibeamten, um ihm diese zu entreißen. Nur durch die blitzschnelle Reaktion des Polizeibeamten konnte dies verhindert werden.

Nach dieser Aktion konnte der 49-jährige Traunsteiner erst einmal seinen Rausch in einer Arrestzelle der Polizei Traunstein ausschlafen. Außerdem erwartet ihn noch eine Anzeige, bei der er wohl nicht so glimpflich davonkommen wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser