Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Unfällen

Kolbermoorer (62) und Traunsteinerin (66) machen sich zunächst aus dem Staub

Am Wochenende kam es im Landkreis Traunstein zu gleich zwei Unfällen, wonach sich die Beteiligten zunächst aus dem Staub machten.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Siegsdorf/Traunstein (Haslach) Am Freitag (16. September) gegen 12.30 Uhr befuhr ein 62-jähriger Kolbermoorer mit seinem Mercedes Vito die Reichenhaller Straße in Richtung Ortsmitte. Ihm entgegen kam zu diesem Zeitpunkt ein 70-jähriger Urlauber aus dem niedersächsischen Nordhorn mit seinem Wohnmobil.

Als sich die beiden linken Außenspiegel der Fahrzeuge im Vorbeifahren touchierten, setzte der Kolbermoorer zunächst seine Fahrt fort. Der Urlauber blieb jedoch an der Unfallörtlichkeit zurück und verständigte die Polizei. Erst im Laufe der nachfolgenden Unfallaufnahme kehrte der Flüchtige dann noch verspätet zur Unfallstelle zurück und ermöglichte so die Feststellung seiner Personalien. Ungeachtet dessen muss gegen ihn nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt werden.

Beide Außenspiegel der Fahrzeuge wurden bei der Kollision beschädigt. Der Sachschaden in diesem Zusammenhang wird mit circa 400 Euro beziffert.

Parkendes Auto angefahren und geflüchtet

Am Morgen des Samstags (17. September) stellte eine 57-jährige Surbergerin ihren VW/T-Roc auf dem Parkplatz eines Discounters in der Hochstraße ab und begab sich im Anschluss in den dortigen Supermarkt, um ihre Einkäufe zu erledigen. Bei Rückkehr zum Fahrzeug musste sie dann eine frische Beschädigung am hinteren, linken Radkasten ihres Fahrzeugs feststellen. Der Verursacher hatte sich, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen, von der Unfallstelle entfernt.

Da sich ein aufmerksamer Zeuge jedoch das Autokennzeichen des Verursacherfahrzeuges merken konnte, war es kurze Zeit später möglich, eine 66-jährige Traunsteinerin als verantwortliche Fahrzeugführerin zu ermitteln. Ihren Angaben zufolge wollte sie den Anstoß nicht bemerkt haben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils circa 1000 Euro. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Traunstein 

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Kommentare