Polizei schnappt Nigerianerin im Zug

Mehrere Monate ohne gültige Papiere in Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein - Vergangen Freitag konnte die Polizei eine Nigerianerin abfangen, die mit falschen Papieren nach Rom unterwegs war. Nun wurde ein Haftbefehlsantrag gegen sie erlassen.

Am Abend des 9. Juni kontrollierten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein/Schiene eine nigerianisiche Staatsangehörige, welche mit dem Zug von Erfurt nach Rom unterwegs war. Die 26-jährige Frau wies sich mit einem nigerianischen Reisepass aus. Die erfahrenen Fahnder erkannten beim Vergleich mit dem eingeklebten Lichtbild und der zu kontrollierenden Person sofort, d ass es sich nicht um die gleiche handelte. Auf Vorhalt wollte die Dame jedoch nicht ihre richtigen Personalien angeben. 

Bei der körperlichen Durchsuchung sowie der Durchsuchung des Reisegepäcks konnten keine gültigen Ausweispapieren aufgefunden werden, so dass sie vorläufig festgenommen werden musste.  Erst in ihrer Vernehmung rückte die Festgenommen mit ihren Personalien heraus. Hieraus bestätigte sich nun zusätzlich, dass sie sich mehrere Monate ohne gültige Dokumente im Bundesgebiet aufgehalten hatte. 

Trotz des Geständnisses erließ die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehlsantrag, welcher vom Richter des Amtsgericht Traunstein bestätigt wurde. Die 26-jährige nigerianische Staatsangehörige wurde im Anschluss der Vorführung in die nächste aufnahmefähige Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die "Ausweisüberlasserin" erwartet ebenfalls eine Strafanzeige, die Ermittlungen hierzu wurden von der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein veranlasst.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser